Home Was ist Headshaking? Symptome & Checkliste Ursachen Diagnose & Therapie TCM Therapie ForschungBerichteKontakt

    

 • Home

 • Was ist Headshaking?

 • Symptome
 
 Ursachen
 
 Diagnose & Therapie
  Kräuter, Forschung, etc 
 
 TCM Therapie
 • TCM Therapie Website
 
 Headshaking ist heilbar
 
 Fallberichte
 
 Video Clips
 
 Inhalt
 
 Kontakt 
 
 Impressum

 

Benutzerdefinierte Suche

 

 

 

Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt 

The content of this site is copyrighted

 

Weitere Referenzen auf meiner Therapie Website

 

----- Original Message -----

From: "Frauke D" <frauke@>
To: 
Sent: Monday, June 20, 2005 5:25 PM
Subject: Romario

Hallo Zusammen,
Ich möchte Euch kurz (ich versuch's!) berichten, was ich bisher mit Romario bezügl. HS erlebt habe.

Romario fing im März 2004 plötzlich beim Reiten an, wild mit dem Kopf zu schlagen. Er regte sich fürchterlich auf, ohne einen, für mich, erkennbaren Grund. Ich dachte an Fliegen, Pollen oder Unlust und ritt ihn zu unterschiedlichen Uhrzeiten und bei unterschiedlichem Wetter. Keine Änderung. Ich versuchte es ohne Sattel, ohne Trense, beim Longieren, beim Laufenlassen. Keine Änderung. Die Kommentare von Aussenstehenden könnt Ihr Euch sicher vorstellen. "Der stellt sich bloß an" "Der verarscht Dich" "Deine Hände / Dein Sitz sind zu unruhig". Super hilfreich, es war zum davonlaufen. :-((((

Ich kannte mein Pferd seit 2 Jahren und ich sah, dass er litt. Also, aus mit "Sommerzeit, schönste Ausreitzeit" .... Denn im Gelände war es halsbrecherisch. Vor allem im Wald oder neben Hecken und Gebüsch geriet er regelrecht in Panik.

Romarios Hufpflegerin ist Tierärztin und Heilpraktikerin. Sie kannte Romario noch von seiner Vorbesitzerin und brachte mich schnell zur Einsicht, dass es mit Stress zu tun haben mußte. So blieben uns viele unnötige Untersuchungen erspart. Danke Verena! Wir versuchten es mit Homöopathie und eine Cranio Sacrale Behandlung, auf die er gut reagierte, aber keine Verbesserung des HS brachte. 

Als ich Romario vor 3 Jahren kaufte, galt er bei seiner Vorbesitzerin als unreitbar. Sie hatte ihn damals noch jung aber schon weit ausgebildet gekauft und sollte erfolgreich Tuniere gehen. Ständig wechselte Romario Bereiter, Stall und Fachtierärzte. Er war jedes Wochenende auf Tunieren unterwegs. Irgendwann ging bei den Beiden dann gar nichts mehr. 

Heute würde ich es als Nervenzusammenbruch beschreiben. Er stieg, sobald sie aufstieg. An erfolgreiche Tuniere war nicht mehr zu denken...

Ich suchte zu dieser Zeit ein Pferd, das ich freizeitmäßig Vielseitig-Reiten konnte. Ich hatte ihn vorher bei einer Freundin kennengelernt und mir gefiel seine ruhige und sensible Art. So kamen wir zusammen. 

Schon in der ersten Zeit fiel mir auf, wie völlig motivationslos er war. Selbst auf der Koppel stand er irgendwie neben sich. Mein anderer Wallach ist sehr verspielt und ließ ihm keine Ruhe. Aber Romario war in seinen Bewegungen und seinen Reaktionen irgendwie blockiert. Im krassen Gegensatz dazu war seine Schreckhaftigkeit. Er geriet bei kleinsten Anlässen in Panik. War verspannt und unsicher. Er tat mir total leid. Ich versuche ihn mit spielerischer Bodenarbeit und Ausritten aus sich heraus zu locken. Er dankte es
mir mit viel Vertrauen aber es dauerte lange bis seine Augen wieder lebendiger wurden.

Nun fing er letztes Jahr mit HS an. Nachdem ich jetzt viel - Dank IC!!!, - über HS lesen konnte, verstehe ich die Zusammenhänge. Seit Mitte April bekommt er die Kräuter. Im Umgang habe ich jetzt schon eine anderes Pferd. Beim Putzen steht er
ruhig und entspannt, er beißt nicht mehr ständig auf seinem Strick oder meiner Jacke herum. Er ist aufmerksam und erschreckt sich nicht mehr übermäßig. Seine Augen sind wach und sein Ausdruck weich. Auch seine Bewegungen sind freier geworden. Vorher schien
er keinen Antrieb in der Hinterhand zu haben.

Das HS scheint sich auch schon leicht gebessert zu haben. Wobei ich denke, dass wir hier echt Geduld haben müssen. Aber ich bin begeistert darüber was wir schon erreicht haben.

Also an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an IC und Euch anderen, die Ihr mit euren Beiträgen helft, unsere Pferde wieder gesund zu bekommen!

Viel Erfolg bei Euren Pferden! 

Liebe Grüße Romario und
Frauke



----- Original Message -----

From: "kim" <kim2002@

Sent: Friday, June 24, 2005 2:46 PM

Subject: Riding Tarka

Hi ,
just to say that I've been riding Tarka this week, now up to half hour
in walk with no shaking despite blazing sun. she's still rubbing her
nose at end of ride but not as much as she used to and she's so much
calmer, normally she feels like an unexploded bomb at all times, but
even when we met a large lorry today she only pranced about a little
instead of bolting in opposite direction (or trying to) she's also in
season at the moment which usually makes her even more excitable!
still got a long way to go, but things are definitely looking brighter
thanks to the Chinese herbs.
will let you know of progress,
bye for now
Kim



----- Original Message -----

From: <high1999@>

Sent: Thursday, June 23, 2005 9:09 PM

Subject: Re: some days are diamonds some days are stone

Well , I thought I'd just tell you that Hosan and I enjoyed a completely 
event free ride tonight, not a tic or squeak to be had. Just very relaxed and 
walking out nicely. We went with our friend Mary and her horse Cymro who Hosan 
knows well and just chilled out.
We were out for about an hour and just walked along the sea front. Why cant 
they all be like this?
B




----- Original Message -----

From: "malinwallstrm" <An.skydd@......se>

Sent: Monday, June 27, 2005 6:19 PM

Subject: Update Sanso


Now i have been feeding Sanso the herbs recommended for
about two weeks. I have just been walking him and he seems to be
happy and is very laid back at this moment. ( He is fat after all
this good grass )

Today i wanted to put the saddle on and try to just walk him.
He was doing really ok, no headshaking at all. I was sooo happy !!!
Maybe he will be ok after all.

Just one question, Sanso has an eye infection right now.
It started 2 days ago and i really think it's the flies. He wears a
head mask and had never had any problem before when he wears that.
Could it be something with the herbs ??
It comes out some yellow stuff and he is swollen ( how do i right
that ) above the eyes.

If you don't think it's the herbs, could i use some Eyebright ??
Don't know if you call it that but it's Euprasia officinalis.
I gave that to my other horse when he got eye infection and it worked
really good, and i have some at home.

Best regards
Malin o Sanso

5. September 2006
Hallo IC,
tja hab lange nichts von mir hören lassen... 

Ich muss mal ein Dobi-Update geben. Dobi geht seit Monaten ohne
Symptome, keine absolut nix, er bekommt kein HCH mehr und vor allem
haben wir vor ca. 3 Monaten die Kräuter abgesetzt. das war vielleicht
nicht so gut, aber er hat sie vom einen auf den anderen Tag nicht
mehr fressen wollen. dann haben wir es mit ins Maul spritzen versucht, ging
nicht, also habe ich palettenweise Apfelmus gekauft, doch es blieb
alles liegen. war ne riesen Matsch im Trog, jeden Tag. Weil er
lediglich im März an 2 Tagen überhaupt schnickte, und dann nie mehr,
haben wir die Kräuter einfach weggelassen, kurz drauf das HCH, nichts
passierte. Dieses super heiße Wetter hat er einfach so weggesteckt.
Das alles hat sich so ergeben, ich war zwar erst unsicher, aber ich
hatte ein sehr gutes Gefühl dabei. Er läuft besser denn je, die
Schlaftablette ist richtig flott geworden, das Fell glänzt und alles
scheint in Ordnung. da jetzt unsere alljährliche HS-saison sowieso
vorbei wäre hab ich gedacht ich informiere dich mal über den neuen
Erfolgskandidaten. Bin gespannt wie es nächstes Jahr wird, ich habe
aber noch eine komplette Fuhre neue noch nicht eingelegte Kräuter in
Reserve ...

ganz liebe Grüße
Jessica & Dobi



8. September 2006

Hallo IC!

Bin gerade mit Dämon auf dem Reitplatz das erste mal seit so langer Zeit
wieder galoppiert und habe leicht Dressurarbeit gemacht es war fast nicht zu
glauben, keine Probleme er war einfach toll.
Werde einfach ganz vorsichtig mit der Arbeit beginnen, dass ich ihn ja nicht
überfordere.
Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl, wenn man sein Pferd nach so langer
Zeit wieder arbeiten kann und es selbst spürt, er mit voller Freude dabei ist
:-)))))))

Liebe Grüße Gabi

 

All rights reserved • Copyright © Equis TCM 2003-2015 • Re-publishing or any use with permission only

counter